Sonntag, 17. März 2013

3096 Tage - Die Verfilmung

Zwar kein Buch, aber hat auch indirekt etwas damit zu tun: Gestern habe ich den Kinofilm "3096 Tage" angeschaut. Es handelt sich ja hierbei um die Verfilmung der gleichnamigen Autobiographie des berühmten Entführungsopfers Natascha Kampusch, die mit 10 Jahren von einem Psychopathen entführt wurde und erst 8 Jahre später entkommen konnte.

Das Buch war schon recht beklemmend, denn Natscha Kampusch beschreibt alles sehr gut - die beengten Verhältnisse, den Hunger, die Ausraster ihres Entführers,... Es ist richtig bewundernswert, welchen Überlebenswillen Natascha damals hatte.

Die Verfilmung ist meiner Meinung nach ganz gut gelungen. Die drei Hauptdarsteller, die Natascha als Kind, Natascha als Erwachsene und den Entführer Priklopil spielen, machen einen verdammt guten Job. Amelia Pidgeon (Kind) sieht haargenau so aus wie die echte Natascha als Kind und spielt klasse. Thure Lindhardt ist ein genialer Schauspieler, das Einzige, was ich bemängle, ist dass er eigentlich fast schon zu attraktiv ist für die Rolle (Das ist aber Geschmackssache, und er wird auch dementsprechend umgestylt.). Antonia Campbell Hughes gefällt mir vom Gesicht her nicht so gut für die Rolle der Natascha, weil ich da halt das Original vor Augen habe, aber sie spielt die Rolle wirklich mit Leib und Seele und hat sich dafür sogar bis ins Extreme runtergehungert, da der Entführer Natascha, die damals ein pummeliges Kind war, regelrecht aushungerte, so dass sie bis auf die Knochen abmagerte.

Interessant ist es, das Haus mit dem geradezu genialen Versteck zu sehen. Wie ich gelesen habe, wurde sich für das Set strikt an das Original gehalten, so dass es wohl genauso ausgesehen haben dürfte. Allein der Zugang zu Nataschas Versteck lässt alle Klaustrophobiker die Krise kriegen...

Neu für mich waren die sexuellen Übergriffe Priklopils. Davon ist im Buch keine Rede, und lange wird ja schon gemutmaßt, ob die beiden ein sexuelles Verhältnis hatten. Der Film zeigt das ganz deutlich, und da er von Natscha Kampusch abgesegnet wurde und sie meinte, er sei wirklich gelungen und zeige alles recht realistisch, muss man davon ausgehen, dass dem schon so war. Aber das sind Spekulationen, denen ich mich nicht weiter anschließen möchte. Was jedoch durch das geniale Schauspiel der erwachsenen Protagonistin klar wird, ist die ambivalente Beziehung Nataschas zu ihrem Peiniger. Auf der einen Seite will sie natürlich wieder frei sein und leidet unter seinen körperlichen und psychischen Misshandlungen, andererseits wird er zwangsläufig zu einer Art Ersatzfamilie für sie und ist ihr einziger Bezugspunkt, ja eigentlich auch ihr einziger Halt. Im Buch wird das nochmal deutlicher beschrieben, da man sich natürlich immer fragt, wieso sie nicht sofort geflohen ist, als sie zum 1. Mal rausdurfte.

Alles in allem kann ich den Film nur weiterempfehlen, sowohl denjenigen, die das Buch kennen, als auch allen anderen.

Kommentare:

  1. Ich werde mir den Film auch noch auf jeden Fall anschauen, aber nicht im Kino, denke ich. Nochmals danke, dass du mir damals das Buch ausgeliehen hattest! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, so einen Film kann man sich auch zu Hause angucken.
    Bitteschön, hab es ja selbst meiner Schwester geklaut, die meinte: "Das Buch ist total blöd, ich schmeiß es weg."

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde mir den Film auch anschauen. Aber wahrscheinlich nicht im Kino. Wir haben hier nur das UCI und es ist dementsprechend mega teuer, da spare ich die Karte lieber für einen Actionknaller auf :D

    Aber sobald die DVD raus ist, schaue ich es mir an. Bin gespannt. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, vielleicht werde ich es nach dem Film.

    liebste Grüße
    Grier

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, ich mag keine Actionknaller, aber es gibt schon viele Filme, die auf der großen Leinwand besser wirken und sich mehr lohnen. Meine Karte hat 6,50 € gekostet, Nachmittagsvorstellung und mit Ermäßigung. War ein Cinemaxx.

    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)
    Schöner Blog *-* Bin gleich mal Leserin geworden *-*


    PS:
    Du bist Fan von Bücherblogs . Dann ist das hier genau richtig für dich ! Ich würde mich freuen wenn du mal vorbei schaust---- http://jemasija8.blogspot.de/
    LG Jenny :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen! Ich nehm dich gleich mal in meine Blogroll auf.

      Löschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)