Donnerstag, 27. Juni 2013

Buch direkt beim Verlag anfordern - Frage an die erfahrenen Blogger

Ich muss jetzt einfach mal in die Runde fragen, wie das eigentlich so genau funktioniert, dass man ein Exemplar beim Verlag anfordert. Ich hab das ja öfter schon gelesen, dass einige von euch das regelmäßig machen und dann auch ein Rezensionsexemplar kriegen.

Ich will das jetzt nicht einfach nachmachen und auf diese Weise irgendwie ganz viele Bücher "abgreifen" oder so. Aber im Mai kam ein Buch heraus, das mich wirklich wirklich wirklich sehr interessiert. Es ist die Autobiographie einer Ägyptologin, was mich ja schon von Berufs wegen stark interessiert (Davon abgesehen, dass ich Autobiographien eh sehr gerne lese.). Leider kostet das Buch 20 €, was in meinem nicht vorhandenen Budget einfach nicht drin ist, sonst würde ich es mir halt kaufen. Und unsere Bibliothek schafft das Buch auch nicht an, ist einfach zu wenig "Mainstream".

Also hab ich hin- und herüberlegt und mir gedacht, ich probier das jetzt einfach mal und schreibe den Verlag an. Das hab ich dann auch gemacht, mich kurz vorgestellt und geschrieben, was ich dem Verlag anbiete: Rezensionen auf Blog, Lovelybooks, Amazon und Verteilung der Rezension unter Ägyptologen, von denen ich ja einige kenne (z. B. über Facebook). Zusätzlich dazu - falls Werbematerialien vorhanden - würde ich Werbung bei uns an der Uni auslegen, wo ja auch genügend Interessenten rumlaufen.

Leider hab ich nach 2 Wochen immer noch keine Reaktion. Und deshalb wollte ich mal wissen, wie das denn bei euch so gelaufen ist? Kriegt man überhaupt eine Rückmeldung, wenn die einem das Buch NICHT geben wollen? Das fände ich ja eigentlich schon ganz nett, dann weiß man wenigstens Bescheid. Aber ich weiß ja nicht, wie die solche Anfragen bearbeiten, ob die da haufenweise welche kriegen... Das Buch hat bislang nur 3 Rezis, es ist eben ziemlich speziell, und deshalb dachte ich, dass die ganz froh sind, wenn da jemand Werbung für machen will. Ist also kein Buch, wo ich denke, dass da groß Leute anfragen.

Vielleicht hab ich auch an die falsche Adresse geschrieben. Da ich nicht wusste, wer dafür zuständig ist, habe ich einfach an die allgemeine Mailadresse geschrieben. Ich dachte mir, dass das dann vielleicht an die richtige Stelle weitergeleitet wird.

Wie gesagt, ich will das jetzt gar nicht bei mir etablieren, aber dieses Buch würde ich wirklich supergerne lesen. :-) Vielleicht hab ich denen ja auch zu wenige Leser?

Würde mich freuen, wenn ihr mir kurz eure eigenen Erfahrungen schildern könntet. Danke! :-)

Kommentare:

  1. Generell ist zu sagen, dass jeder Verlag Rezensionsanfragen unterschiedlich handhabt. Manche antworten dir, dass du das Buch bekommst, manche schreiben dir, wenn dein Blog die Anforderungen nicht erfüllt oder das Pressekontingent erschöpft ist. Es gibt aber auch Verlage, die das Buch ohne Rückmeldung einfach verschicken, sofern du deine Adresse angegeben hast. Ich denke, jeder Verlag hat auch unterschiedliche Anforderungen an den Blog, der ein Buch rezensieren möchte: manche achten eher auf die Leseranzahl und Klickzahlen, andere vielleicht eher auf deine Rezensionen.

    Wenn du ein Buch anfragst, würde ich am besten immer direkt alle nötigen Informationen angeben: deinen Blog vorstellen, Leser, Klickzahlen, wenn du bereits ein Buch aus dem Verlag rezensiert hast, vielleicht den Link zur Rezension mitschicken.
    Ganz genaue Informationen kann ich dir aber auch nicht geben, weil das einfach von Verlag zu Verlag unterschiedlich ist.

    Ich drücke dir aber die Daumen, dass du eine Rückmeldung und das Buch noch bekommst. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bianca,
    soweit ich das beurteilen kann, war das nicht schlecht. Du hast dich vorgestellt und dem Verlag sogar gesagt, dass du nicht nur Werbung auf deinem Blog, sondern auch auf anderen Seiten machen würdest. Bis hierhin in ist es perfekt. Wenn du nach REs fragst, stellst du die Frage der Presseabteilung, die sind für die Bearbeitung der REs verantwortlich.
    In deiner Mail sollte im besten Fall auch schon deine Adresse stehen, damit der Verlag dir ein Exemplar zusenden kann - denn nicht immer bekommst du eine Antwort, ob du nun ein RE erhältst oder nicht. Vielleicht ist das Buch auch schon auf den Weg zu dir =)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Bianca,

    wie Silke schon sagte, Anfrage an die Presseabteilung. Bisher bekam ich immer eine Rückmeldung, auch falls die Rezensionsexemplare schon vergriffen waren. Ich habe erst 1 mal meine Adresse in die Mail geschrieben und bekam kommentar-und Brieflos das Buch zugeschickt, war ich schon etwas enttäuscht, mir fehlte der persönliche Bezug. 3 andere zum Beispiel mit denen hatte ich regen Mailaustausch auch über die Anfrage hinweg.

    Die Bearbeitung kann aber schonmal etwas dauern, vor allem wenn sie es dann weiterleiten müßen. Aber manche Verlage melden sich dann nicht wenn sie dir keines schicken. Ansonsten schreib doch nochmal eine Mail an die Presseabteilung dass du eine Anfrage gesendet hattest dir aber einfiel dass du sie an die falsche Stelle geschickt hast und daher die einfach nochmal neu sendest an die zuständige Person.

    Ich drück dir die Daumen

    AntwortenLöschen
  4. Danke für eure Antworten! (Pia, dein Kommentar ist verschwunden, hast du den wieder gelöscht oder spinnt mein Blog?) Die waren wirklich hilfreich. Also ich habe ja schonmal nicht an die Presse gemailt. :-/ Ich dachte mir erst, das sei vielleicht die richtige Stelle, aber dann dachte ich mir, ok, nimm die allgemeine Mailadresse, die werden das schon weiterleiten. Falsch gedacht. Aber ich werde notfalls Sabrinas Vorschlag aufgreifen und nach einer Wartezeit nochmal direkt an die Presse mailen.

    Meine Postadresse ist in der Signatur meiner Mail drin, wäre also möglich, es direkt an mich zu schicken.

    Es ist ein sehr großer Verlag, vielleicht dauert es deshalb so lange.

    Ich werde also nochmal ein bisschen warten, dann nochmal die Mail an die Presse weiterleiten und dann kann ich auch nix mehr machen. Aber jetzt weiß ich dank euch wenigstens, wie der Hase läuft. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch schon gefragt, wo mein Kommentar geblieben ist...dachte vielleicht, dass du den erst freigeben musst, aber anscheind ist der einfach verschwunden. Gelöscht habe ich ihn jedenfalls nicht, anscheinend hatte Google etwas dagegen. ;) Aber ich bin froh, dass er dich trotzdem (wahrscheinlich per Email) erreicht hat.

      Löschen
    2. Ich lasse mir die Kommentare auch immer per Mail zuschicken. Aber ich bilde mir ein, dass dein Kommentar auch mal hier stand... Komisch komisch. Vielleicht treibt sich hier ein schwarzes Loch herum.

      Löschen
  5. Hallo Bianca,

    ich habe mich vor kurzem auch mal getraut, einen Verlag anzuschreiben und mir ging es genauso wie dir: Keine Antwort und das schon seit einigen Wochen.
    Ich kann total verstehen, dass die Verlage viele Anfragen bekommen und ich wäre auch bei einem Nein nicht enttäuscht gewesen.
    Aber enttäuscht war ich, weil einfach überhaupt keine Rückmeldung gekommen ist.
    Ich werde es aber nächste Woche mal bei einem anderen Verlag probieren. Vielleicht klappt es ja dann.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lyiane,
      ja, das finde ich auch etwas schade, aber heutzutage gehört es leider nicht mehr zum guten Ton, dass man Anfragen, die man negativ beantworten würde, überhaupt noch beantwortet. Das lernt man z. B., wenn man sich auf Jobs bewirbt. Echt traurig. Ich finde eine Absage immer besser, als wenn man ewig ncht weiß, woran man ist. Ich werde die Mail nochmal an die Presseabteilung schicken, dann geb ich auf. Die Prognosen, dass das Buch vielleicht einfach direkt zugeschickt wird, sind leider nicht eingetroffen.

      LG, Bianca

      Löschen
  6. Hi Bianca

    Die Verlage werden halt seit einiger Zeit von uns Buchbloggern regelrecht überrannt. Das hat in den letzten 1.5 Jahren so enorm zugenommen. Ich merke das auch an einigen meinen Verlagskontakten. Zu Beginn hatte ich immer mit allen regen Mailaustausch. Inzwischen sind das leider nur noch wenige Verlage. Einige schicken einfach nur noch das Buch und sind froh, wenn man das Formular ausfüllt, von anderen hört man gar nichts mehr.

    Ich würde nun auch so vorgehen, wie du es geschrieben hast. Noch eine Weile warten und dann nochmals an den Pressekontakt schreiben.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
  7. Gibt es schon was neues an deiner Buchfront? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe dann erstmal die Facebook-Seite des Verlages angeschrieben, da es bei der Presse mehrere Kontakte gab und ich nicht genau wusste, wen ich anschreiben soll. Die haben mir dann die richtige Ansprechpartnerin genannt mit dem Vermerk "Sie wird sicherlich noch ein Exemplar für dich übrig haben." Jetzt bin ich mal gespannt, ich habe bislang noch keine Antwort erhalten.

      Löschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)