Montag, 30. September 2013

Arena-Bloggerworkshop - Ich war dabei!

Am Sonntag fand der 2. Arena-Bloggerworkshop in Würzburg statt, und ich durfte dabei sein!

Obwohl ich nur 2 Minuten zu Fuß zum Verlagsgebäude brauche, kam ich doch als Letzte... aber trotzdem pünktlich! Als Letzte durfte ich dann wenigstens direkt mit Daniela Kern, der Organisatorin, und Kathrin Lange, unserer Gastautorin, die 3 Stockwerke zum Versammlungsraum hochschnaufen, wo schon die anderen Bloggerinnen (Ja, wir waren ausnahmslos Mädels!) warteten.

Auf den 1. Blick erkannte ich nur Daniela von Brösel's Bücherregal. Auf den 2. Blick auch. Da kam es mir total entgegen, dass wir uns erstmal reihum vorstellten. Die meisten Blogs kannte ich sogar schon, und man hörte während der Vorstellungsrunde viele "Ah!"s und "Oh!"s und auch mal ein "Ach, DU bist das!".

Hier erstmal eine Liste aller Teilnehmerinnen (alphabetisch):

Alexandra von http://www.thrillertante.blogspot.de >>> Ihr Bericht über den Workshop!
Alexandra von buecherkaffee.blogspot.de 
Alice von alice-im-buecherland.de >>> Ihr Bericht über den Workshop!
Anka von ankas-geblubber.de 
Ann-Kathrin von asaviels.blogspot.de
Christine von www.buchstabengefluester.blogspot.de
Damaris von www.damarisliest.de 
Daniela von www.broesels-buecherregal.de
Katja von www.little-dhampir.de
Michele von http://seitentraeume.blogspot.de
Nicole von http://favolas-lesestoff.ch >>> Ihr Bericht über den Workshop!
Nicole von http://www.lilstar.de >>> Ihr Bericht über den Workshop!
Sabrina von http://fusseligebuecherwuermer.blogspot.de 
Sonja von http://www.bücherjunkie-sunnyle.de/
Steffi von his-and-her-books.blogspot.com >>> Ihr Bericht über den Workshop!

Nachdem uns Daniela etwas über den Verlag erzählte, stiegen wir gleich direkt in die Thematik ein und diskutierten mit Kathrin Lange über die beiden Bücher, die wir vorab lesen durften. Beim Arena-Verlag hat Kathrin Lange bislang zwei Jugendthriller veröffentlicht: "Schattenflügel" und "Septembermädchen". Ich war eine von denen, die "Schattenflügel" lesen durften. (Rezi folgt die Tage.) Anfänglich versuchten wir alle, nicht zu spoilern, da ja bei jedem Buch eine Hälfte der Teilnehmer den Inhalt noch nicht kannte. Aber das mussten wir schnell aufgeben, weil wir sonst einfach nicht so schön ausgiebig darüber sprechen konnten. Ich werde mir "Septembermädchen" trotzdem mal zulegen, auch wenn ich jetzt schon viel darüber weiß. Aber da Kathrin Lange auch erzählte, wie sie an diesem Buch gearbeitet hat, und nette Details darüber verriet (Z. B. wie sie auf den Namen der Protagonistin kam, was auch auf ihrer Facebookseite steht.), werde ich das Buch einfach ganz anders lesen als ein Buch, bei dem ich die Autorin und die Hintergründe nicht kenne.

Wir  sprachen auch allgemein darüber, was eine gute Rezension ausmacht, aber ich muss sagen, auch wenn ich neue Ansätze bekommen habe, werde ich wohl weiterhin bei meiner Art des Rezensierens bleiben. Denn letztendlich ist das mein Stil, den ich schon seit Jahren so verfolge. Der ist zwar weit entfernt von Perfektion und Eloquenz, aber jeder macht das eben ein bisschen anders. So lange man nicht unsachlich und ungerecht wird, ist doch alles in Butter, oder?!

Nachdem wir uns also vorgestellt und ein bisschen diskutiert hatten, war es auch schon an der Zeit, völlig erschöpft Mittag zu machen. Nachdem wir von Daniela mit Pizza gestärkt wurden und dabei die Gelegenheit nutzten, mal privat mit den anderen Bloggerinnen oder der Autorin zu plaudern, machten wir uns auch irgendwann mal wieder an die Arbeit. Also: "Arbeit". ;-)

Kathrin (Die darauf bestand, dass wir sie duzten. ;-)) erzählte uns, wie es so für einen Autor ist, Rezensionen über das eigene Werk zu lesen. Dabei verteilte sie auch ein Blatt, in dem Auszüge aus drei Rezensionen zu finden waren, über die wir dann diskutierten. Abgesehen vom großen Thema "Rezension" erzählte sie aber auch allgemein viel aus ihrem Leben als Autorin. Als absolutes Schmankerl durften wir außerdem etwas über ihr neuestes Projekt erfahren. Kathrin wird nämlich im Frühjahr 2014 einen neuen Titel beim Arena-Verlag veröffentlichen. Wir durften bereits die ersten beiden Sätze hören und erfuhren etwas über den Inhalt. Allerdings ist bis auf den schönen Titel "Herz aus Glas" und den Erscheinungstermin noch alles ganz geheim, weshalb wir auf die Bibel (bzw. Atheisten auf die Autobiographie von Marcel Reich-Ranicki) schwören mussten, darüber kein Wörtchen in der Öffentlichkeit zu verlieren.*imaginären Schlüssel in Mund umdreh und wegwerf*

Damit wir nicht vom Fleisch fielen, bot uns Daniela eine weitere Pause und lecker Kuchen an. Die 2. Pause wurde dann auch rege genutzt, sich von Kathrin eine Widmung zu holen.

Danach ging es weiter mit der Plauderei. Unter Anderem ging Daniela auf das große Cover-Drama zu Cassandra Clares "Clockwork"-Reihe ein. Da ich diese Bücher ehrlich gesagt nicht kenne und dementsprechend den angeblichen Shitstorm nicht mitbekam, konnte ich hier die Schweiz spielen und völlig neutral bleiben. (Was jetzt an dieser Stelle ganz lustig ist, denn eigentlich war das Favolas Rolle, die extra aus der Schweiz angereist war und für internationalen Flair sorgte!) Allerdings muss ich zumindest sagen, dass ich wohl auch genervt wäre, wenn ich eine Reihe im Regal stehen hätte, bei der mittendrin der Stil der Buchcover extrem abgeändert wurde. Ist das monkig oder menschlich?

Zu guter Letzt schlug Kathrin, die auch Schreibseminare anbietet, vor, mit uns eine Schreibübung zu machen. Diese bestand darin, an einen vorgegebenen Satz anzuknüpfen und einfach mal 10 Minuten lang von der Leber weg draufloszuschreiben. Erstaunlicherweise gelang mir dies, aber ich landete im Chick Lit-Bereich und war maßlos enttäuscht von mir. Ich hätte da etwas Niveauvolleres von mir erwartet. Gut, dass ich sowieso keine Karriere als Autorin anvisiere und den Müll nicht auch noch vorlesen musste...

Nach einer Feedbackrunde ging der Workshop dann auch schon gegen 17.30 Uhr leider zu Ende. Irgendwie hatte aber keine von uns so richtig Lust, gleich wegzugehen, also machten wir noch Fotos. Und redeten noch ein bisschen über dieses und jenes. Standen alle vor den tollen Regalen des Sitzungssaals, der gleichzeitig ein Archiv für alle bei Arena erschienenen Hardcover-Ausgaben ist. Ich bin mir sicher, nicht nur mich hat's da öfter in den Fingern gejuckt. Aber ich kann an dieser Stelle Daniela beruhigen: Ich habe nichts mitgehen lassen!

Irgendwann mussten wir es dann doch einsehen, dass es Zeit war, Abschied zu nehmen. Kathrin hat sogar jede Einzelne von uns nochmal extra gedrückt. :-) Und so begaben wir uns alle auf den Weg nach Hause oder zum Hotel.

Mein Fazit: Ich fand es sehr interessant, endlich mal andere Bloggerinnen kennenzulernen und zu den Blogs auch Gesichter zu sehen. Es hat Spaß gemacht, sich mit den Anderen auszutauschen und einen Einblick in den Alltag einer Autorin zu erhalten. Kathrin Lange war sooooooooo lieb und nett, dass sie mich vermutlich auf alle Zeiten für andere Autoren verdorben hat, die sich nun richtig viel Mühe geben müssen, um sie bei einem Treffen noch zu toppen!

Leider hatte ich keine Kamera dabei, aber auf anderen Blogs könnt ihr zu dem ausschweifend Erzählten auch noch Bilder sehen. Ich werde diese Stories sammeln und hier nach und nach in der Teilnehmerliste verlinken. Ich kann euch nur meine Ausbeute zeigen:

Das neue Herbstprogramm des Verlages, eine Autogrammkarte von Kathrin,
eine hippe Arena-Tasse und hübsche Postkarten.

Kommentare:

  1. Hoi Bianca

    Beim Lesen deines Berichts musste ich doch das eine oder andere Mal schmunzeln :-)

    Tja, ich bin zwar aus der Schweiz, aber beim Coverwechsel war ich doch nicht neutral ;-)
    Mein Bericht zum Bloggerworkshop ist eben auch online gegangen ....

    lg Favola

    Ps. Und als ich im Hotel war, kam mir der Gedanke, dass ich dich als Stadtführern oder "Restaurantempfehlerin" hätte zu Rate ziehen können ;-) Tja, das war dann etwas zu spät ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ja, hättest du mich mal gefragt! Hatte mir extra den Abend freigehalten, falls wir Blogger noch was unternehmen. *schnief* Hoffe, du hast trotzdem ein bisschen was gesehen, ist ja schon eine schöne Stadt. :-)

      Deinen Beitrag werde ich dann auch gleich mal verlinken.

      LG

      Löschen
  2. Klingt, als ob das wirklich ein schöner, spaßiger Tag gewesen ist. :)

    Ich finde aber auch, dass du deinen Rezensionsstil behalten solltest. Es wäre ja auch langweilig, wenn alle nach dem einem Schema schreiben würden. Dann könnten wir auch alle gemeinsam einen Blog führen ;)

    Und die Arena-Tasse ist ja mal der HAMMER! Voll schön.

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Bericht, meine Liebe! :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu! Toller Bericht und viel ausführlicher als meiner! :) War nett dich persönlich kennen zu lernen ;) GlG, Nicole

    AntwortenLöschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)