Freitag, 27. September 2013

Rezension: "Frauenpower auf Arabisch. Jenseits von Klischee und Kopftuchdebatte" von Karim El-Gawhary

Daten zum Buch:
erschienen am: 9. September 2013
Verlag: Kremayr & Scheriau
ISBN: 9783218008792
192 Seiten
Preis: 22,00 € 

Zum Inhalt: 
In seinem neuesten Buch „Frauenpower auf Arabisch – Jenseits von Klischee und Kopftuchdebatte“ stellt der bekannte Journalist und Nahostkorrespondent Karim El-Gawhary interessante und mutige Frauen aus arabischen Ländern vor. Er unterteilt diese Porträts in drei Gruppen: „Die stolzen Pionierinnen“, „Die bitteren Verliererinnen“ und „Die unerschrockenen Kämperinnen“. Ein Großteil der vorgestellten Persönlichkeiten lebt in Ägypten, wo auch der Autor lebt und die arabische Revolution im Jahr 2010 ihren Ursprung fand. Darüber hinaus lernen wir auch starke Frauen aus weiteren arabischen Ländern, u. A. Palästina, Syrien und dem Jemen, kennen.

Meine Meinung:
Es handelt sich hier um ein Sachbuch, und dennoch bietet es die volle Bandbreite an Emotionen: Stolz, Erstaunen, Wut, Trauer, Hoffnung, Enttäuschung. Obwohl der journalistische Schreibstil des Autors immer noch auf einer sachlichen Ebene bleibt und nicht gewollt auf die Tränendrüse drückt, nehmen einen die Geschichten emotional gefangen, und ich konnte mir die Frauen immer sehr gut vorstellen und mich in ihre Situation einfühlen, so weit es mir möglich war.

Ich habe mich bei den Pionierinnen gefreut, dass es Samira und Iman gelungen ist, mitten in der Wüste Obst und Gemüse zu züchten; dass Frauen als Taxifahrerinnen in Kairo auf dem Vormarsch sind; dass Bouschra mittlerweile eine gefeierte Fotografin ist; oder dass Ghalia mit ihrer Kochshow, in der sie zeigt, wie man auch mit wenig Geld gesund leben kann, zu großer Beliebtheit gelang. 

Ich habe gelitten mit Ghada, die zusehen musste, wie ihre Kinder und ihr Mann verbrannten und selbst nur schwer verletzt überlebte. Habe mit Umm Naama das tägliche Überleben in Kairos Armenvierteln erlebt. Und war fassungslos über die Hintergründe und Nachwirkungen des „Fußballmassakers“ in Port Said 2012, das damals über 70 Tote forderte. 

 Im 3. Teil lernte ich dann Frauen kennen, die mich ebenfalls zutiefst beeindruckten, denn ihnen allen war gemeinsam, dass sie für ihr Recht unerschrocken kämpfen, obwohl einige von ihnen deshalb bereits Gefängnis, Folter und Morddrohungen über sich ergehen lassen mussten. Trotzdem machen sie weiter, wofür ihnen mein tiefster Respekt gebührt. 

Manche Geschichten sind recht aktuell, manche schon bis zu 10 Jahre alt, doch hat Karim El-Gawhary bei den älteren Geschichten sich stets bemüht, auch ein Update zu liefern. So sind denn auch alle Geschichten datiert, so dass man genau sieht, wann er die Frauen besucht hat und wie sich manche Stories ggf. weiterentwickelten.

Im Innenteil finden sich Fotos zu einigen der porträtierten Frauen, die zu manchen Geschichten auch Gesichter bieten. Allerdings fand ich es schade, dass nur ein Teil der Frauen abgebildet wurde, ich hätte gerne zu allen Geschichten auch ein Bild gehabt.

Ich habe mir während des Lesens oft die Frage gestellt, wie ich gehandelt hätte und ob ich auch so stark und mutig gewesen wäre. Ich bin jedoch auch froh und dankbar, in einer Gesellschaft leben zu dürfen, in der ich mich (hoffentlich) niemals solchen Situationen stellen muss. Zwar wusste ich bereits viel über die Situation der Frauen in arabischen Ländern, aber doch gab es immer wieder neue Sachen, die ich lernte und die mich fassungslos machten.

Alles in Allem ist dies ein wichtiges Buch für alle, die sich für die arabische Welt, die arabische Revolution und die Rolle der Frau im Nahen Osten interessieren. Dieses Buch legt man nicht einfach weg nach dem Lesen, man denkt noch lange darüber nach und recherchiert vielleicht – so wie ich - zu manchen Geschichten auch nochmal nach ausführlicheren Informationen im Internet. Karim El-Gawharys „Frauenpower auf Arabisch“ informiert nicht nur, es klärt auf, erschüttert, schockiert und macht gleichzeitig Mut, dass sich bei so vielen starken Frauen in den arabischen Ländern vielleicht eines Tages doch noch etwas hin zum Positiven verändert! Ein Buch, das mich sehr beeindruckt hat!

5 von 5 Schreiberpaletten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)