Sonntag, 23. November 2014

Die besten Ideen kommen im Bett

Geht's euch eigentlich auch so? Ich brauche immer ziemlich lange, bis ich eine Rezension geschrieben habe. Ich versäume es meist, mir Notizen während des Lesens zu machen, außer natürlich, ich kommentiere die Leseabschnitte sowieso in einer Leserunde. Aber selbst dann brauche ich nochmal locker eine Stunde oder so, bis ich eine zufriedenstellende Rezi beisammen habe.

Manchmal hocke ich an einer Rezi und habe ein Brett vor dem Kopf. Dann weiß ich partout nicht, was ich schreiben soll und bin total unzufrieden mit allem.

Und oft passiert es mir, dass ich im Bett liege und plötzlich in Gedanken eine eloquente, tolle Rezension verfasse. Natürlich habe ich nichts zu schreiben neben dem Bett (Vielleicht sollte ich das ändern?), und bis ich mich dann irgendwann dazu aufraffen kann, das Bett nochmal zu verlassen, sind die Gedanken schon wieder größtenteils weg.

Neulich hab ich mir mal mein Handy geschnappt und meine Audio-Aufnahmefunktion zum 1. Mal benutzt. Aber wenn mein Freund nebendran liegt, finde ich das ja irgendwie peinlich. ;-)

Argh!!! Wieso kommen denn die besten Ideen immer genau dann, wenn's gerade nicht so passt? Im Bett kurz vor dem Einschlafen, unter der Dusche, auf dem Klo bei einer längeren Sitzung,...

Ich mach mich mal an die nächste Rezi... *seufz*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)