Sonntag, 28. Juni 2015

Buchpräsentation: "Zwei fürs Leben" von (und mit) Julia Hanel

Seit Anfang Juni liegt er im Buchhandel: Der romantische und humorvolle Liebesroman "Zwei fürs Leben" von Julia Hanel. Darin geht es um eine junge Frau namens Anni, die nach einem Unfall eine fremde Stimme in ihrem Kopf hört. Die Stimme gehört zu dem Architekten Ben, der im Koma liegt. Zuerst ist Anni ziemlich genervt davon, dass Ben in ihrem Kopf herumgeistert, doch so nach und nach freunden sich die beiden an.

Schon ein paar Male stolperte ich im Internet über dieses Buch, das auf diversen Literaturplattformen erwähnt wurde. Dass die Autorin Julia Hanel eine Würzburgerin ist, erfuhr ich aber erst, als ich vor ein paar Wochen den Aushang beim hiesigen Hugendubel entdeckte. Da mich einerseits das Buch eh gereizt hat, und Veranstaltungen mit Autoren andererseits nicht gerade inflationär oft in Würzburg stattfinden, merkte ich mir den Termin gleich vor!

Leider kam ich erst  ein paar Minuten nach der Begrüßung an, aber ich denke, ich habe nichts Weltbewegendes verpasst bis dahin. Die Buchpräsentation war ziemlich gut besucht (zumindest für Würzburger Verhältnisse), ich denke, es waren ca. 30 Leute da. Da diese Veranstaltungen ja immer während den Öffnungszeiten stattfinden, finden sich oft noch spontan Leute ein.

Julia Hanel hat also ein bisschen von der Entstehung des Buches und über sich selbst erzählt. Sie stellte lobend die gute, fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Ullstein-Verlag heraus, der ihr viele Freiheiten ließ. Nur bei einem Punkt wurde sie vom Verlag überstimmt: Ursprünglich sollte das Buch "Kopfgeflüster" heißen, doch dieser Titel gefiel dem Verlag leider nicht. (Ich persönlich fände ihn eingängiger als "Zwei fürs Leben", weil ich mir den Titel irgendwie nicht merken kann und immer an sowas wie "Zwei an einem Tag" denken muss. :-D)

Interessant ist ja, dass Julia Hanel zwar einen romantischen Liebesroman geschrieben hat, selbst aber hauptsächlich Krimis liest. Ihr Lieblingsbuch ist Harper Lees "Wer die Nachtigall stört", was zu Begeisterung des interviewenden Buchhändlers Herrn Hampel führte, denn es ist ebenfalls sein Lieblingskrimi, da geriet er ja gleich mal ins Schwärmen über Harper Lee und wie sympathisch ihm Julia Hanel ist. :-D


Lustig war die Reaktion der Autorin auf die Frage, ob denn hinter "Zwei fürs Leben" auch etwas Autobiographisches stecke. Ab da betonte sie öfter mal, dass sie selbst KEINE Stimmen in ihrem Kopf höre. Also nein, der Roman ist frei erfunden.

Übrigens bin ich ja beruhigt, dass das Buch definitiv keine Fortsetzung erhält, denn sonst hätte ich mir schon wieder eine Buchreihe ins Haus geholt, und so langsam wird das ja lästig. Ein Glück, dass Julia Hanel selbst keine Fortsetzungen mag, ha!

Ihr neues Buch wird sich also nicht mehr um Anni und Ben drehen. Es erscheint im Herbst 2016, aber mehr Infos gab es leider nicht.

Im Anschluss an das Gespräch schnappte ich mir ein Exemplar vom Stapel (Na gut, ich habe erstmal mind. vier Bücher kritisch begutachtet, bevor ich eins wegnahm, das meiner Meinung nach keine Macken hatte. ;-)) und ließ es mir signieren. Da ich es also noch nicht gelesen habe, kann ich euch noch gar nichts dazu sagen. Herr Hampel meinte aber, es sei ein sehr empfehlenswertes Buch, das auch Männer gerne lesen können! ;-) Immerhin konnte sich die Autorin dank ihres Ehemannes sehr gut in den männlichen Protagonisten hineinversetzen.


Hier noch ein Ausschnitt aus dem Buch, gelesen von Julia Hanel persönlich:



Leider hat mich hier der Speicherplatz meiner Kamera im Stich gelassen... (Das ist immer so: Entweder ist der Speicher voll oder der Akku leer oder beides!) Ich musste ja schon schmunzeln, dass Ben anhand Annis Namen der Meinung ist, sie müsse schon ein älteres Semester sein. Tatsächlich kenne ich nur eine einzige Anni, und die ist schon über 80! ;-)

Kennt ihr denn schon "Zwei fürs Leben" oder habt ihr es auf der Wunschliste stehen?

1 Kommentar:

  1. Hui, Video, schön! Ist doch ganz gut geworden von Qualität und Ton her! Mit Speicher und Akku üben wir halt noch ein wenig. :)
    Nein, kannte das Buch noch nicht, und so spontan entspricht es auch nicht ganz meinem Beuteschema. Aber ich warte mal deine Rezension ab...

    AntwortenLöschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)