Sonntag, 25. Oktober 2015

Frankfurter Buchmesse 2015 - Impressionen

Wie ihr ja wisst, war auch ich - zusammen mit meiner Freundin Agnes von "Lesemaus im Schafspelz" - auf der Buchmesse. Diesmal war ich als Bloggerin akkreditiert und konnte mir so endlich mal unter der Woche alles in Ruhe anschauen, auf mehrere Tage verteilt und nicht (immer) durch Menschenmassen quetschend.

Da ihr ja momentan von Buchmesse-Berichten überflutet werdet, fasse ich mich kurz und mache eine Bilderstrecke. Diese zeigt in erster Linie die Begegnungen mit lieben Autoren, aber auch den ein oder anderen Schnappschuss mit einem Promi. :-) Leider habe ich nicht alles auf Fotos verewigt, aber hier mal ein paar meiner persönlichen Highlights.

Mittwoch, 14.10.

 

Der Messewufti am Stand des Westend Verlages

Britta Sabbag & Maite Kelly präsentieren ihren Roman "Herzfischen"

Mehr Fotografen als "Fußvolk" ;-)

Mutter Beimer & ihr Erich stellen ihre beiden Bücher vor

Ich mit Bill Mockridge - Seine ganze Familie ist ja im Showbiz tätig. Sohn Luke Mockridge ist als Comedian unterwegs, Frau Margie Kinsky ebenfalls und hat das von mir geschätzte "Ich bin so wild nach deinem Erdbeerpudding" geschrieben.

Ich mit Marie-Luise Marjan - In ihrem neuesten Buch erzählt sie darüber, dass sie adoptiert ist und als Erwachsene ihre leibliche Familie kennenlernte. Ihr Vater stammt aus Würzburg, und deshalb witzelte ich, dass wir ja vielleicht auch verwandt sein könnten. ;-)

Der Guido Cantz ist auch grad vorbeigeflitzt und wurde von mir schnell mal belästigt.

Angelika Kallwass - was habe ich damals ihre Sendung "Zwei bei Kallwass" geliebt! Psychologie fand ich schon immer interessant, auch wenn ihre Fälle oft so an den Haaren herbeigezogen waren, dass es wehtat. Jetzt hat sie ein Buch über den Tod geschrieben, ein Thema, das ja gerade in Ländern wie Deutschland gerne ignoriert wird, weil es unangenehm ist.

Empfang des Harper Collins-Verlages, einem der größten Publikumsverlage weltweit, hierzulande aber noch ziemlich neu: Geschäftsführer Thomas Beckmann begrüßt den eigens für die Messe aus den USA eingeflogenen CEO Brian Murray.

Ex-Eiskunstläuferin Katharina Witt präsentiert ihre Biographie.
 

Donnerstag, 15.10.


Sehr fatal: Das Zelt von "Werther's Echte". Habt ihr es auch besucht? Zuerst dachte ich, dass da halt was verkauft wird. Aber dann kamen wir rein, und die jungen freundlichen Damen dort erklärten uns, dass man sich gerne bedienen, durchprobieren und selbst von jeder Sorte Bonbons mit nach Hause nehmen dürfe. Zudem gab es zu jeder vollen Stunde sündhaft kalorienhaltige Cake Pops. Himmel und Hölle zugleich für ein Schleckermaul wie mich!

Reinhold Messner auf dem Blauen Sofa des ZDF

Charlotte Roche auf dem Blauen Sofa
Helge Schneider am Stand der SZ: Ich bin da ja eigentlich nur hin, weil mein Freund so ein Helge Schneider-Fan ist, und ich wollte mir den Mann mal live ansehen, der so für Diskrepanzen in unserer Beziehung sorgt. Ich finde den nämlich gar nicht witzig. Nur blöderweise musste ich dann während des Interviews doch öfter lachen. Ich habe mich selbst verraten...


Freitag, 16.10.


Eenie van de Meiklokjes präsentiert ihr neues Buch "Handmade".

Kai Meyer im Signierzelt - vorher hat er im Lesezelt aus dem 2. Band  von "Die Seiten der Welt" gelesen. Mein Exemplar lag daheim, ich hätte es ehrlich gesagt auch nicht mitschleppen wollen. Da er leider keine Autogrammkarten hatte, hab ich ihn kurzerhand auf irgendeiner Raben-Postkarte unterschreiben lassen. ;-)

Autorin Ulrike Busch und ich am Stand des Selfpublisher-Verlags. Von Ulrike habe ich bereits "Himmelhochjauchendhellblau" rezensiert, ihr neuer Krimi "Pfauenfedernmord" wird folgen. :-)

Michael Richter, Marina Naprishkina und Karim El-Gawhary
bei der "Blauen Stunde" zum Thema "Flüchtlinge"

Ich mit dem von mir sehr geschätzen Journalisten Karim El-Gawhary,
von dem ich "Frauenpower auf Arabisch" rezensiert habe
und dessen "Auf der Flucht" ich gerade lese.

Ich mit Tatjana Kruse, deren "Bei Zugabe Mord!" ich saulustig fand. Ich habe mir natürlich ihr Buch signieren
lassen und mit ihr ein sehr lustiges Gespräch geführt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung! Wundertoll übrigens ihre selbstbedruckten T-Shirts - auf diesem hier steht: "Achtung: Krimiautorin! Seien Sie nett zu mir, sonst schreibe ich Sie in mein Buch...".

Samstag, 17.10.

 

Bloggerfrühstück des Aufbauverlags und Dotbooks: Im Vergleich zu manch anderen Veranstaltungen (Stichwort: "LovelyBooks" und "Vorablesen") ziemlich gut organisiert. Der launige Moderator stellte auch alle anwesenden Autoren vor, was mir z. B. beim Bloggerkaffeeklatsch am Freitag in der Selfpublishing-Area total gefehlt hat.

Instagramm-Fotoaktion von Dotbooks. Na, findet ihr mich? :-)

Lesung von Corina Bomann aus ihrem im März 2016 erscheinenden Roman "Das Mohnblütenjahr"
bei der Veranstaltung von "Vorablesen". Bilder vom LovelyBooks-Treffen habe ich hingegen leider
keine, da ich von den Menschenmassen so perplex war, dass ich daran gar nicht gedacht habe.

Agnes und ich mit dem Schauspieler Adnan Maral, dessen Buch "Adnan für Anfänger"
ich wirklich klasse fand. Ich hab ihm auch ganz frech einen Ausdruck meiner Rezi in die Hand
gedrückt, falls er die mal lesen will. :-D Er hat zumindest so getan, als würde er sich freuen.

Ja, das waren so meine kleinen Highlights der Frankfurter Buchmesse 2015. Wie gesagt habe ich leider nicht alles fotografiert, aber es gibt vielleicht einen guten Einblick, was ich an den vier Tagen so getrieben habe. 
 
Übrigens war es bereits ab Donnerstag deutlich voller als am Mittwoch, dabei hatte ich naives Ding gedacht, dass es bei den Fachbesuchertagen eher ruhig ist. Natürlich war vor allem in Halle 3 am meisten los. Und den Samstag habe ich nur mitgemacht, weil an dem Tag das Programm einfach so viele Highlights zu bieten hatte, denn eigentlich wollte ich ja den Menschenmassen entgehen. Da ich aber schon an den Tagen vorher das Gelände erkundet hatte, konnte ich mich am Samstag wenigstens auf die Veranstaltungen konzentrieren.

Mein Fazit: Wenn man als Blogger schon dank der Großzügigkeit der Organisatoren unter der Woche und kostenlos reindarf, sollte man das mal mitmachen! Ich habe mich schon das ganze Jahr drauf gefreut und habe mir sogar eine gut durchdachte Übersicht gemacht, was ich wann wo machen will. Da aber das Gelände sehr weitläufig ist, sich viele Sachen überschneiden oder knapp hintereinander stattfinden, musste ich auch vieles auslassen. Viele Bloggerveranstaltungen habe ich ja nicht mitgemacht, da ich das meiste gar nicht vorab mitbekam, dafür bin ich vermutlich noch nicht gut genug vernetzt mit Verlagen und anderen Bloggern. Die wenigen Sachen, die ich mitgemacht habe, waren teilweise gut, teilweise sehr schlecht organisiert. Nicht bei jedem Stand fühlte ich mich als Blogger bzw. Endverbraucher willkommen. Die Messe zielt halt doch gerade unter der Woche auf Geschäftspartner ab und nicht auf die Leute, die die Bücher letztenendlich lesen. Das wusste ich vorher nicht, da ich ja bislang nur am Wochenende dort war.

Es gab auf jeden Fall viel zu entdecken, und es hat mich sehr gefreut, einige Autoren endlich mal persönlich zu sehen. Aber ich muss auch zugeben: Das tägliche Pendeln auf einer permanent überfüllten A3, das viele Laufen und auch die vielen Menschen waren auf Dauer echt anstrengend, und nächstes Jahr werde ich aussetzen. ;-)

Kommentare:

  1. Bei Mockridge / Marjan war ich auch. Dass Kathi Witt da war, ist mir völlig durchgegangen.

    Und was das Bloggerfrühstück betrifft, gebe ich Dir recht, hat viel Spaß gemacht. Da war auch das Blog´n´Talk von Random House am Freitag gut organisiert.

    Lovelybooks hat vermutlich Glück gehabt, dass nix passiert ist, das war ja gar nichts. Wundert mich eigentlich, dass da so viele Leute stehen durften. Random House hatte mitgeteilt, dass die Buchmesse eine Personenzahl als Maximum vorgegeben hatte, wenn ich mich richtig erinnere. Aber das war bei Lovelybooks vermutlich nicht notwendig, weil es keine festen Anmeldungen gab.

    Bei vorablesen fand ich gut, dass sie es in einem separaten Raum gemacht haben, auch wenn ich dadurch nicht rein kam, es war weg aus der Menge und daher wohl gar nicht so ungeschickt.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab grad auf deinem Blog gesehen, dass du auch viele tolle Erlebnisse hattest. :-)

      Zum Blog'n Talk wäre ich auch gerne gegangen, aber da wurde man scheinbar exklusiv eingeladen. Wie ist man denn auf die Liste der Eingeladeten gelandet? Ich bin ja nun auch schon länger beim Bloggerportal von Randomhouse, aber an mir ist das alles leider sang- und klanglos vorbeigangen. :-(

      Bei Vorablesen wurde ich einfach mit der Masse reingedrängelt, da war ich schon leicht aggressiv... Wir saßen dann ganz vorne auf dem Boden, weil schon alles besetzt war. Obwohl ich Corinna Boman vorher nicht kannte, fand ich die Lesung doch ganz interessant.

      Oh, bei Marjan/Mockridge waren gar nicht sooo viele Leute, da haben wir uns bestimmt irgendwie mal gesehen. Aber ich erkenne keine Blogger, wenn sie nicht gerade ihren Namen bzw. Blognamen ganz riesig vor sich hertragen.

      LG

      Löschen
  2. Hallöchen,

    auf einem Bild habe ich mich sogar gefunden :-) War nämlich auch auf dem Treffen von Dotbooks und mir hat es auch am besten gefallen! Neben dem Treffen war ich auch bei Lovelybooks und Vorablesen und dann noch bei einem Treff von Dromer und Knaur. Ich gebe dir recht, vielleicht liegt es daran, dass auch ich noch nicht so vernetzt bin. Es gab ja etliche Treffen für Blogger. Aber das ändert sich bestimmer mit der Zeit :-)

    LG Ayleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, lass mich mal scharf kombinieren: Nachdem du auf deinem Blog geschrieben hast, dass deine Begleitung gewonnen hat und der junge Mann oben links auf dem Instagramm-Bild einen eBook-Reader wegtrug, musst du das Mädel dazu sein! :-) Liege ich richtig? Ich hoffe, du hast viel Spaß mit dem Teil, oder musstest du ihn deinem Begleiter abtreten?

      Ja, in 10 Jahren sind wir so abgebrüht, dass wir schon vorab nur noch alles mit Terminen regeln und zu jedem Bloggertreffen dazugehören. :-D

      LG

      Löschen
  3. Hallo Bianca,

    toller Messebericht mit vielen Fotos und nicht so viel Text. Finde ich gut, da ich von der Flut an Messeberichten langsam schon ein bisschen überschwemmt bin ;-)
    Von den vielen Menschenmassen und dem eher misslungenen LovelyBooks-Treffen habe ich ja jetzt schon sehr viel gelesen. Das finde ich sehr schade. Letztes Jahr war ich auf dem Treffen in Leipzig und hab es wirklich toll in Erinnerung. Obwohl auch da zum Schluss die meisten nur auf die Goodie-Bags aus waren.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich umso mehr, dass du meinen Bericht angeschaut hast. :-) Kann gut verstehen, wenn man irgendwann zu viel von den Messeberichten hat. In den Jahren, in denen ich nicht hingehen konnte, hingen mir die vielen Berichte ehrlich gesagt auch zum Halse raus, weil ich voll neidisch war. :-D Deshalb verschweige ich auch nicht, dass die Messe auch wahnsinnig anstrengend ist und nicht nur alles Rosa-Bussibussi da ist. ;-)

      LG

      Löschen
  4. Du hast aber viele Leute getroffen! Da wird man ja ganz neidisch ^^ <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so ein kleiner Promi-Stalker. Wenn ich jemand Bekanntes sehe, versuche ich immer, meine Autogrammkartensammlung zu erweitern. :-) Ich glaube, meiner Begleiterin hat das manchmal etwas genervt. :-D

      Löschen
  5. Moin,
    habe mich gerade auf zwei deiner Fotos gefunden *lach*
    Meine erste Buchmesse und sie war wirklich toll :D

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)