Sonntag, 3. Januar 2016

Cat Content

Heute stelle ich euch zwei ganz besondere "Neuzugänge" vor. Denn was passt besser zu einem Buch, als eine süße, schnurrende Miezekatze? ;-)

Eigentlich sind die beiden schon Anfang November bei uns eingezogen, aber ich hatte vor lauter Klausuren- und Feiertagsstress irgendwie nie so richtig den Kopf, sie euch mal angemessen vorzustellen. Aber jetzt ist es endlich so weit: Das sind unsere beiden Pflegemiezis!


Mein Freund und ich wollen schon lange eigene Katzen. Leider wohnen wir in einer Zweizimmerwohnung mitten in der Stadt ohne Balkon und andere Möglichkeiten für Katzen, an die frische Luft zu kommen. (Hier ist sowohl eine mehrspurige, vielbefahrene Straße als auch direkt eine Bahnstrecke.) Deshalb haben wir darauf schweren Herzens verzichtet.

Nun hatten wir schonmal vor ca. 4 Jahren mehrere Pflegekatzen für kurze Zeiträume (1-2 Monate). Wir sind Mitglieder bei der hiesigen Katzenhilfe, und die suchen immer händeringend nach vorübergehenden Zuhausen für ihre Notfellchen. Damals haben wir nach dem 3. Mal wieder aufgehört als Pflegestelle, u. a. weil wir niemanden hatten, der sich um die Miezis kümmert, wenn wir mal wegfahren, und weil es eben nicht optimal bei uns ist.

Diesen Herbst war es mal wieder ganz schlimm mit der Herbstkätzchenschwemme, und da haben wir mehr oder weniger spontan beschlossen, dass wir uns wieder anbieten, nachdem sich auch eine liebe Freundin bereit erklärt hatte, sich um die Kleinen zu kümmern, wenn wir mal ein paar Tage wegfahren. Und prompt zogen diese beiden Hübschen bei uns ein!

Die Namen? Nun ja... das ist etwas schwierig. Die Katzenhilfe möchte immer, dass die Namen mit dem Buchstaben ihres Fundortes anfangen. Uns fiel aber nichts mit O ein, das uns wirklich gefiel. Offiziell heißen sie für die Vermittlung "Ozzy und Olivia", aber wir nennen sie erstmal nur "Madame", "Monsieur" bzw. "Schätzle" und "die Herrschaften". ;-) Sie hören sowieso noch nicht auf irgendwelche Namen, und so können zukünftige Besitzer ihnen einen Namen geben, der ihnen gut gefällt.

Denn ja, es ist leider vorgesehen, dass wir die beiden wieder abgeben, soweit sich jemand findet, der sie möchte (und ihnen Freigang bieten kann!) - denn momentan gibt es wirklich unfassbar viele Katzenkinder, die ein neues Zuhause suchen! :-( Natürlich dürfen sie bei uns bleiben, so lange sie müssen, aber ich bin hin- und hergerissen: Es ist schon schön, Katzen um sich zu haben, und wir möchten sie eigentlich gerne behalten. Aber hier in unserer Wohnung, den halben Tag alleine (Wir arbeiten ja beide Vollzeit.), wenig Wohnraum zu entdecken,... Trotz Spielzeug, Leckerli und Streicheleinheiten vermissen die beiden die Freiheit, und wir haben das Gefühl, wir nehmen ihnen etwas weg. Immerhin haben sie die ersten drei Monate ihres Lebens mit Mama und drittem Geschwisterchen, die beide leider nicht gefangen werden konnten und nun verschwunden sind, draußen im Freien verbracht auf einem Bahnhofsgelände.

Wir suchen parallel nach einer neuen Bleibe, die katzenfreundlich ist, aber das tun wir leider schon seit Jahren und es ist unfassbar schwierig hier. Aber sollte noch ein Wunder geschehen, bleiben die beiden bei uns. ;-) Ihr könnt uns ja mal die Daumen drücken!!!

Jedenfalls: Als die zwei zu uns kamen, war es erstmal ein schwieriger Start. Die Kleinen waren total verwurmt und verängstigt. Es gab viele "Unfälle", jeden Tag mussten wir diverse Hinterlassenschaften in der Wohnung entdecken und entfernen. Das hat mich manchmal ganz schön gestresst, denn in so einer kleinen Wohnung teilen sich Mensch und Tier halt nunmal den engen Raum, und da ist es schon nicht so prickelnd, wenn die hygienischen Bedingungen etwas leiden... Mittlerweile sind die Kleinen aber gesund und munter, und das mit den Unfällen passiert nur noch selten.

Wochenlang ließen sich die beiden kaum anfassen. Das Katerchen ist mittlerweile total verschmust. :-) Das Mädel ist leider noch immer nicht scharf auf Streicheleinheiten und zickt ganz schön. Na ja, das muss man halt schweren Herzens akzeptieren. Ich hoffe, es wird noch besser. Fällt mir nämlich ungemein schwer, sie nicht durchzuknuddeln, weil sie so fruchtbar goldig ist!

Hier sind mal ein paar Fotos von den beiden. Ich bin ganz erstaunt, wie groß die beiden in den letzten 8 Wochen geworden sind! Sie sind jetzt circa 5 Monate alt. Der Kater ist kleiner und dünner als das Mädchen, aber ist definitiv der Wildere von beiden und ärgert seine Schwester immer ganz schön. Die beiden schießen die meiste Zeit wie Pfeile durch unsere Wohnung und stehen total auf Laserpointer. ;-)

1. Tag bei uns

Fast alles wird gemeinsam gemacht :)
Das Katerchen hat ein total schönes Tabby-Muster. :)
Und sein Schwesterchen hat ein wunderschönes Gesicht. <3
Mein Freund beim Katzenklosäubern: "Oh schau mal, die Miezis haben uns eine Liebeserklärung
hinterlassen!" Hihi, ja, bestimmt. Aber man darf ja mal träumen.
Geschwisterliebe (Und 5 Sekunden später wird wieder heftig gerauft.)
Schmusen mit den Dosenöffnern ist toll - hoffentlich findet das meine Schwester auch noch raus!

So, jetzt habt ihr unsere "Herrschaften" endlich kennengelernt. :-) Falls hier also mal Cat Content auftaucht oder die ein oder andere Mieze auf einem Foto erscheint, wisst ihr Bescheid.

Kommentare:

  1. Och, die sind ja süß, die Zwei! ♥
    Ich finde es toll, dass ihr Pflegekatzen aufnehmt.
    Wir haben auch zwei Katzen. Eine davon ist aus dem Tierheim. Dort wurde sie Julia getauft. Da dies meiner Meinung nach aber überhaupt kein passender Name für eine Katze ist, haben wir sie aufgrund ihrer Tollpatschigkeit am Anfang Tapsy genannt ;-)

    Ich wünsche euch noch viel Spaß mit den kleinen Fellnasen!

    Liebe Grüße,
    Lyiane

    AntwortenLöschen
  2. Ach Gott, sind die knuffig! Olivia finde ich als Name aber schon irgendwie goldig :)
    Die kommen bestimmt gut unter. Und wer weiß, vielleicht habt ihr ja irgendwann eine größere Wohnung.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Olivia geht noch, aber Ozzy ist etwas grenzwertig, weil man da auch an "Ossi" denkt. :-D LG

      Löschen
  3. Ach wie goldig!!! Ich könnte niemals Pflegestelle sein, mich dann von diesen Süßen wieder trennen zu müssen würde mir ds Herz brechen O_o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am SA müssen wir sie hergeben und wir sind schon echt traurig. :( Aber es ist besser für die Kleinen, und das ist ja am Wichtigsten.

      Löschen
  4. Ich finde es klasse, dass ihr euch um die Beiden und um andere Katzen kümmert. Meine Vermieter, die unter mir wohnen erlauben es mir leider nicht welche zu halten und so habe ich schweren Herzens darauf verzichtet. Außerdem bin ich viel unterwegs und im Sommer habe ich die Rollläden die meiste Zeit unten. Vielleicht dann, wenn ich eine katzengerechtere Wohnung finde... Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns ist es eigentlich auch nicht erlaubt, aber die Hausverwaltung meinte mal, ok, sie weiß von nix... Unter uns hatten auch welche eine Katze, das war auch ok. Aber bei uns wird es im Sommer auch unerträglich heiß, da fände ich es ganz schlimm, Katzen in der Wohnung zu halten, zumal die so klein ist. Und eigentlich fahren wir auch öfter mal am Wochenende weg, da die Geschwister meines Freundes alle weiter weg wohnen, da haben wir auch gemerkt, dass das etwas ungünstig ist. LG

      Löschen
  5. Die Katzen sind ja süß! Am liebsten würde ich sie nehmen, aber wir haben selbst schon 4 Katzen, welche freilaufend sind. Allerdings kann ich Dich gut verstehen. Mein mann und ich arbeiten ehrenamtlich für die Notfelle Osnabrücker Land und suchen dort 2 mal in der Woche eine Futterstelle für wildlebende Katzen am Rande des Nachbarortes auf. Ich finde toll, dass ihr Euch auch engagiert und drücke die Daumen, das ihr bald eine neue wohnung findet.

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ihr so aktiv im Tierschutz seid! Ich hoffe auch, dass wir endlich mal was Neues finden. Für die beiden haben wir jetzt letzte Woche ein neues Zuhause gefunden und da kommen sie am SA hin (Haben etwas gewartet, da sie gerade erst kastriert wurden.). LG

      Löschen
  6. Och wie putzig! Kleine Katzen sind einfach zum Knuddeln *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind sie, da werde ich immer total schwach! <3

      Löschen
  7. Oh nein, die beiden sind ja toll! Klasse, dass ihr Katzen-Pflegefamilie seid. Und vielleicht bleiben die beiden Stubentiger ja doch bei euch.
    LG
    Bina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider bleiben sie nicht bei uns, sie sind mittlerweile vermittelt. (Kaum stellt man sie vor, kommen die Interessenten aus den Löchern gekrochen...) LG

      Löschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)