Montag, 8. August 2016

Rezension: "Glitzer Glamour Wasserleiche. Ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi" von Tatjana Kruse

Daten zum Buch:
erschienen am: 20. Juli 2016
Verlag: Haymon tb
ISBN: 9783852189789
252 Seiten
Preis: 9,95 € (TB)
Hier geht's zur Verlagsseite!

Zum Inhalt:
Pauline Miller ist wieder da! Nachdem sich die gefeierte Operndiva während den Salzburger Festspielen gegen einen Mörder wehren musste, soll es in Bregenz, wo sie die Turandot geben wird, etwas gemächlicher zugehen. Vielleicht hilft ja der attraktive Dirigent Arnaldur Atlason mit seinem skandinavischen Charme, Paulines Trauma vergessen zu machen. Der allerdings treibt sie genauso wie Papa Miller, der bei der Tochter Urlaub macht, regelmäßig auf die Palme.

Und der nächste Schock wartet auch schon am Bodensee: Denn dort treibt ein gemeiner Dognapper sein Unwesen! Obwohl die Millerin auf ihren Radames höllisch aufpasst, verschwindet ihr narkoleptischer Liebling trotzdem. Dafür taucht aus dem Bodensee plötzlich eine Wasserleiche auf...

Meine Meinung:
Bereits den ersten Band "Bei Zugabe Mord!" fand ich klasse, deshalb war ich wirklich glücklich, dass es endlich eine Fortsetzung gibt! Ich bin absolut keine Krimitante, aber Tatjana Kruses Figuren und Schreibstil haben mich sofort begeistern können. Außerdem mag ich Opern und alles, was mit Musiktheater zu tun hat.

Es gibt hier ein Wiedersehen, äh, -lesen mit geliebten Figuren: Allen voran natürlich Pauline Miller, die meiner Meinung nach hier etwas weniger die Diva mimt als im ersten Band. Vermutlich hat sie das systematische Meucheln ihrer Opernkollegen ein bisschen Demut gelehrt, aber mir persönlich hat das sogar an manchen Stellen etwas gefehlt. Dennoch ist sie einfach unvergleichlich und unverbesserlich! Liebenswert wie immer ist ihr Boston Terrier Radames, der mit seinen narkoleptischen Anfällen stets für Lacher sorgt. In diesem Band tritt er ein bisschen in den Hintergrund, da er die meiste Zeit verschwunden ist. Eigentlich schade. Auch die robuste, kleinwüchsige Managerin "Bröcki" und deren Kommissar Pittertatscher, mit dem sie am Ende des ersten Bandes zusammenkam, treten wieder in Aktion.

Natürlich gibt es auch neue Figuren. Sehr gut gefallen hat mir Paulines Alt-Hippie-Vater, der es wirklich faustdick hinter den Ohren hat und viel Schwung in das Leben seiner Tochter bringt. Ich hoffe, dass er uns auch in der nächsten Fortsetzung erhalten bleibt! Ebenfalls vielversprechend für kommende Bände ist Paulines Schwarm Arnaldur Atlason, der der Diva reichlich Paroli bietet. Dann ist da noch der seltsame Tierheilpraktiker Doktor Simian und seine... äh... Schwester, die sich während Paulines Engagement in Bregenz um Radames' Narkolepsie kümmern sollen.

Die Geschichte wird aus Paulines Sicht erzählt, und die Gedankengänge einer waschechten Diva mit kriminalistischem Gespür sind wirklich amüsant. Ungewöhnlich ist für einen Krimi sicherlich, dass die Erzählerin auch manchmal den Leser direkt anspricht.

Ich habe hin- und hergerätselt, wer die Dognapper und Mörder sein könnten. Sind es die gleichen Täter oder doch unterschiedliche? Letzten Endes war die Auflösung nicht so spektakulär, aber generell bin ich sowieso der Meinung, dass bei Kruses Pauline Miller-Krimis das Verbrechen und dessen Aufklärung eher zweitrangig ist. Deshalb nennt sie dieses Genre ja auch selbst gerne "Krimödie". Denn im Vordergrund steht doch irgendwie der Humor und der Spaß am Lesen. So war eine spezielle Szene (ohne zu viel zu verraten: Stichwort "Verfolgungsjagd") mein absolutes Highlight - diese war so unfassbar ulkig, dass ich sie mir super in einer Komödie vorstellen könnte und sofort das Kopfkino losging.

Auch mit "Glitzer Glamour Wasserleiche" habe ich mich wieder sehr wohl gefühlt, und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Hardcore-Krimi-/Thrillerfans sollten wissen, dass das kriminalistische Element hier etwas in den Hintergrund gerückt wird und das Buch stellenweise auch einfach herrlich albern ist. Wer also eher blutige Details und professionelle Ermittlungsarbeit bevorzugt, ist hier nicht so gut aufgehoben. Wer aber humorvolle Bücher mit skurillen, aber liebenswerten Figuren mag, der sollte zugreifen. Ich jedenfalls liebe Pauline Miller und würde jedes Buch mit ihr lesen, egal, ob mit oder ohne Verbrechen. Ich hoffe, dass es bald den nächsten Band gibt! 

5 von 5 Schreiberpaletten


Vielen Dank an den Haymon Verlag für dieses Rezensionsexemplar und an Tatjana Kruse für die gewohnt tolle Betreuung der Leserunde!

1 Kommentar:

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)