Sonntag, 8. Januar 2017

Meine verschenkten Bücher

Heute zeige ich euch keine Neuzugänge, sondern welche Bücher ich dieses Weihnachten verschenkt habe. Ist doch eigentlich auch mal interessant zu wissen, was ich so für andere Leute in den Buchhandlungen kaufe, oder? :-)

Generell verschenke ich eher selten Bücher. Viele in meiner Familie oder in meinem Freundeskreis lesen nicht gerne/viel. Meist halte ich mich an konkrete Vorgaben. Dieses Jahr habe ich aber auch ein paar Bücher verschenkt, bei denen ich mir nicht 100%ig sicher sein konnte, ob sie dem Empfänger auch gefallen. Das mache ich aber nur, wenn ich schon eine konkrete Ahnung davon habe, was derjenige generell sehr gerne liest. Und wenn ich sie umtauschen kann. ;-)

Aber anhand der Reaktionen der Beschenkten glaube ich, dass ich zum Glück (fast) immer richtig lag.

R.J. Palacio, "Wunder": 
Dieses wunderschöne Jugendbuch hat mich damals total begeistern können. (Hier geht's zu meiner Rezension.) Meine Nichte ist jetzt (bald) 10, genauso wie der Protagonist August. Auch wenn sie total auf dem Pferdetrip ist, dachte ich mir, ich versuche es mal mit einem Buch,  in dem es keine Pferde gibt. Mal sehen, ob sie es liest und wie sie es dann findet. Es wird vermutlich nicht oben auf ihrem Lesestapel landen, da die Pferde fehlen. ;-) Aber ich hoffe,, dass es ihr genauso viel gibt wie mir.


Alex S. Judge, "Tödliche Abgründe":
Meine Fast-Schwiegermama liebt Krimis und Thriller. Eigentlich ist sie als Finnin eher Fan von skandinavischen Büchern, aber diesen Roman habe ich ihr gekauft, da die Autorin in der gleichen Ecke lebt wie sie (also in Deutschland, nicht in Finnland) und das Buch auch dort in der Region spielt.
Yael Adler, "Haut nah":
Mein Fast-Schwiegerpapa hingegen ist kein großer Roman-Leser, sondern bevorzugt Sachbücher. Gerne über Ernährung oder Gesundheit. Da er schon "Darme mit Charme" mochte, dachte ich mir, dass ein weiteres Buch von einer jungen, frischen Wissenschaftlerin genau das Richtig wäre.




Andreas Brandhorst, "Omni" & Karsten Kruschel, "Das Universum nach Landau":
Diese beiden Sciecne Fiction-Bücher hat mein Schwager bekommen. Er liest viel und vor allem Science Fiction. Seine Wunschliste habe ich dieses Jahr einfach mal frech ignoriert und mir gedacht, ich guck mal selbst, was in dem Bereich so empfohlen wird. Ich selbst kenne mich mit dem Genre ja gar nicht aus, aber diese beiden Bücher wurden gut bewertet, und so habe ich es mal drauf ankommen lassen. Vom Klappentext her war er jedenfalls schonmal begeistert.

"Bob's Burgers Cook Book":
Ich schätze mal, hier wird niemand die geniale Serie "Bob's Burgers" kennen. Ähnlich wie z. B. die Simpsons, ist es eine Zeichentrickserie für Erwachsene, nur dass sie nicht so brutal und versaut ist, sondern zwar durchaus sehr schräg, aber auch total putzig. Es geht um eine Familie, die ein schlecht laufendes Burgerrestaurant betreibt und irgendwie das Pech immer magisch anzieht, ohne dabei den Lebensmut zu verlieren. Die Spezialität des Vaters, Bob Belcher, sind "Joke-Burger", die immer einen komischen Namen haben. (z. B. If looks could kale-Burger). Und da mein Freund und ich diese Serie total lieben, musste ich unbedingt dieses Burger-Kochbuch kaufen. Dort werden zahlreiche Joke-Burger aus der Serie vorgestellt, und das Beste daran ist, dass die auch noch richtig gut schmecken. (Steht so in den über 400 Rezensionen, wir haben noch keinen ausprobiert, aber die Rezepte sind jedenfalls echt.) Dazu ist das Buch noch total schön illustriert und ein echter Hingucker.

Gartenfräulein, "Indoor Gardening":
Dieses Buch hat sich mein Freund gewünscht. Er verfolgt den Blog des Gartenfräuleins, das lustigerweise gerade mal 500 Meter von uns entfernt wohnt, schon länger und hat schon ein paar Tricks ausprobiert (die meistens nicht klappten ;-)). Ich fürchte ja, dass er jetzt noch mehr Pflanzen in unsere kleine Wohnung schleppt, aber man muss ja fair bleiben - ich hab hier auch viel zu viele Bücher und kann da schlecht meckern.


Mindy Kaling, "Is everyone hanging out without me?":
Für meinen besten Freund gab es ein autobiographisches Buch der US-Schauspielerin Mindy Kalen ("The Mindy Project"). Ich selbst kenne sie nicht und es war ein expliziter Wunsch von ihm. Deshalb kann ich zu dem Buch eigentlich gar nichts weiter sagen. 







Kennt ihr was davon oder wäre da was für euch dabei?

Kommentare:

  1. Hallo Bianca,
    da hast du aber vielen eine gute Freude gebracht, zumindest was du so von den Reaktionen schreibst. Ich glaube "Tödliche Abgründe" wäre auch was für mich :) Ansonsten kenn ich von Yael Adler nur "Darm mit Charme" vom Hören/Sagen her. Da ich aber ein Hautproblem habe werde ich mir "Haut nah" mal genauer angucken, vielleicht ist das ja was für mich.

    Liebe Grüße

    Lema(ri)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bianca,

    Bobs Burger kenne ich natürlich ;) Wusste aber nicht, dass es ein Kochbuch gibt.
    Danke, du hast mich daran erinnert, Wunder auf meine neue Wunschliste zu schreiben. Da fehlt es nämlich noch.

    Übrigens eine interessante Idee.

    Alles Liebe
    Chimiko

    AntwortenLöschen
  3. Du bist einfach gut darin, Geschenke auszusuchen! Es beschränkt sich ja nicht nur auf Bücher. :)

    AntwortenLöschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)