Montag, 12. Juni 2017

12. Juni 2017: Der Tag des Tagebuchs

Wusstet ihr, dass heute weltweit der "Tag des Tagebuchs" gefeiert wird? Heute müssen sich also alle Tagebuchbesitzer/innen was Schönes für ihre Tagebücher/innen einfallen lassen. Ein neuer edler Stift, ein besonders aufregender Eintrag... Seid kreativ! ;-)
 
 
Nee, Spaß beiseite. Es gibt ja viele verrückte "Tag des/der..."-Tage. Z. B. den Welt-Diät-Tag (und passend dazu den Anti-Diät-Tag) oder den Weltkatzentag (und selbstverständlich darf dann auch der Welthundetag nicht fehlen). Und natürlich fällt uns allen sofort der "Welttag des Buches" ein!
 
Den "Tag des Tagebuchs" möchte ich aber gerne besonders erwähnen. Denn dieser hat seine Wurzeln leider in einer traurigen Geschichte. Der 12.06. ist nicht nur der "Tag des Tagebuchs", sondern auch Anne Franks Geburtstag. Anne Frank war wohl die berühmteste Tagebuchschreiberin der Welt. Als sie zu ihrem 13. Geburtstag am 12. Juni 1942 von ihrem Vater das von ihr später liebevoll als "Kitty" bezeichnete Tagebuch geschenkt bekam, ahnte das jüdische Mädchen noch nicht, dass ihre Teenager-Gedanken irgendwann in -zig Sprachen übersetzt und in aller Welt gelesen werden würden. Anne Frank wollte später mal Schriftstellerin werden. Doch dieser Wunsch erfüllte sich leider erst nach ihrem viel zu frühen Tod, denn wie ihr vermutlich alle wisst, starb sie zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester im Holocaust. Sie war gerade mal 15 Jahre alt und voller Träume.
 
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich ihr Tagebuch noch nie komplett gelesen habe. Ich kenne viele Auszüge davon, habe auch das "Anne Frank-Haus" in Amsterdam besucht und die Biographie einer damaligen Schulkameradin gelesen. Aber das Tagebuch lesen steht noch auf meiner To-Do-Liste. Ich habe mir das Buch vor einigen Jahren im Original auf Niederländisch gekauft.
 
Habt ihr denn auch schon ein Tagebuch geführt oder tut es sogar noch? Ich habe als Teenager Tagebücher gehabt. Irgendwo sind die auch noch, und ich habe mir vorgenommen, sie beim nächsten Besuch im Elternhaus mitzunehmen und mal irgendwann wieder zu lesen. Da steht recht Belangloses drin. "Heute hat mich Andreas auf dem Pausenhof angelächelt. Ich glaube, er will was von mir. Das wäre so schön!" :-D Sicherlich keine Weltliteratur. ;-) Aber irgendwie denkt man doch auch gerne an diese Zeiten zurück, in denen man keine größeren Sorgen hatte als die nächste Mathe-Klausur und ob der Typ aus der Parallelklasse auf einen steht. Tat er übrigens nicht, ich blieb die gesamte Schulzeit freu(n)dlos... 
 
Heute schreibe ich schon lange keine Tagebücher mehr. Keine Zeit, keine Lust. Ach, so Wichtiges hab ich eh nicht zu erzählen. Ich teile meine Gedanken lieber direkt mit Freunden oder - wenn es um Bücher geht - mit meinen lieben Blogleser/innen. :-) Und manche Gedanken wiederum sollten sowieso nie an die Öffentlichkeit. ;-)
 
Und wie sieht's bei euch aus? Schreibt ihr Tagebuch? Oder habt ihr es zumindest früher? Habt ihr eure alten Tagebücher mal irgendwann wieder in die Hand genommen und euch gedacht: "Ach herrje, was hab ich denn da nur geschrieben?!" :-D 
 
Ich schätze mal, heutzutage sind Tagebücher nichts mehr für Kinder/Jugendliche. Wird ja eh alles, was sie so schreiben, in der WhatsApp-Historie gespeichert. ;-) 
 
In diesem Sinne: Schönen "Tag des Tagebuchs 2017"!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)