Montag, 4. September 2017

Off-Topic: "Too Good to Go" - Die App gegen Lebensmittelverschwendung

Hey Leute, ich weiß, das hat jetzt absolut nichts mit Büchern zu tun, aber ich bin gerade begeistert und möchte für so eine gute Sache die Werbetrommel rühren. Und wenn nur einer von euch Gefallen daran findet, hat sich das doch schon gelohnt.

Also ich muss jetzt mal einen kleinen Bericht über die App "Too Good to Go" schreiben, denn ich bin ganz klar für Ressourcenschonung und gegen Lebensmittelverschwendung, und diese App leistet hier einen kleinen, aber wertvollen Beitrag. Aufmerksam geworden bin ich durch einen Bericht bei "Galileo".

Ziel der App ist, dass man übrig gebliebenes Essen in Geschäften (Restaurants, Bäckereien u.ä.) zum kleinen Preis erhält. Man kauft quasi eine Überraschungsbox, die dann befüllt wird mit allerlei Sachen, die noch nicht verkauft wurden. Diese Sachen werden idR weggeschmissen, obwohl sie echt noch gut sind.

Bei uns in Würzburg ist das Angebot leider noch sehr mau. Lediglich die "Bäckerei Brandstetter" macht mit ihren vier Innenstadtfilialen mit. Diese Bäckerei hat eine lange Tradition und ist für hohe Qualität bekannt. Ich habe hier natürlich auch schon oft was gekauft.

Hier gibt es jedenfalls für 3,50 € eine Box bzw. Tüte, die man zwischen 17.45-18.00 Uhr abholen kann. Und weil ich jeden Tag nach der Arbeit sowieso an der größten Filiale in der Marktgasse vorbeilaufe, dachte ich mir heute spontan, ich probiere das jetzt einfach mal aus!

Ich hab mir also die App runtergeladen, was völlig problemlos ging, und dann bin ich erstmal hingedackelt um 17.30 Uhr und hab gefragt, wie das so abläuft. Die Verkäuferin erklärte mir dann, dass ich auf jeden Fall die Box/Tüte über die App vorher kaufen müsse. Das ging dann auch absolut problemlos. Ich hab mich einfach bei PayPal eingeloggt und bekam dann einen Kaufbeleg per Mail und in der App. Diesen hab ich dann vorgezeigt, und dann hat die Verkäuferin mir einfach kunterbunt was eingepackt.


Sie hat mich jetzt nicht gefragt, was ich gerne möchte, sondern einfach gemacht, und ich hab mich auch einfach überraschen lassen wollen. Ich denke aber, wenn man nett fragt, dass man vielleicht auch mal was aussuchen kann oder zumindest etwas ausschließen kann, was man nicht mag.

Es war echt noch viel Essen in der Auslage, und sie meinte, dass das leider fast alles weggeworfen werden muss. Ein paar Sachen kann man noch am nächsten Tag verkaufen, ein paar werden als Schweinefutter weitergegeben. Aber vieles landet einfach im Müll, z. B. belegte Brötchen, da solche Frischwaren nur am gleichen Tag verkauft werden dürfen. Ich finde das schon krass! Ich weiß, dass wir in Deutschland am Bedarf vorbei produzieren und vieles weggeworfen wird. Aber wenn das Zeug direkt vor der Nase steht und man weiß, dass das jetzt alles im Müll landet, ist das nochmal anschaulicher.

Was in meiner Tüte war, könnt ihr hier sehen:


Man muss nicht die einzelnen Preise der Teile kennen, um zu sehen, dass das mehr als 3,50 € wert ist. Allein mit zwei Belegten hat man den Preis schon wieder drin. Von daher lohnt es sich finanziell schonmal auf jeden Fall. Und man trägt einen Teil dazu bei, dass noch gute Lebensmittel nicht weggeschmissen werden.

Die Verkäuferin meinte, dass das Angebot leider nicht so gut angenommen wird. Ich hab auch niemanden sonst gesehen, der eine Box gekauft hat. Das finde ich echt schade. Da wären locker nochmal 10 oder mehr solche Tüten voll geworden!

Einziger Nachteil ist vielleicht, dass man um eine bestimmte Uhrzeit hingehen muss. Mit 17.45-18.00 Uhr ist der zeitliche Rahmen beim Brandstetter natürlich knapp bemessen. Für mich ist das wie gesagt kein Thema, da ich idR mindestens bis 17 Uhr arbeite und das dann gut timen kann.

Also ich fasse mal zusammen, wie es funktioniert: 

 


- App runterladen
- Geschäft aussuchen und Box kaufen 
(Falls wider Erwarten der Laden ausverkauft wird, erhaltet ihr eine
 Nachricht, dass die Bestellung storniert wurde.)
- zur angegebenen Zeit hingehen 
(nicht früher und nicht später, um 17.35 Uhr konnte ich die Box 
noch nicht mitnehmen, und um 18 Uhr macht die Filiale ja zu)
- Kaufbeleg auf Handy vorzeigen
- Box/Tüte mitnehmen
- schlemmen :-)

Wenn ihr in Würzburg wohnt, könnt ihr wie gesagt bislang leider "nur" bei der Bäckerei Brandstetter kaufen, wobei das ja auch schon eine tolle Sache ist. Aber in größeren Städten gibt es teilweise richtig viele Angebote, auch z. B. für Mittagsessen. Einfach mal nachschauen! Ich kann es jedenfalls echt empfehlen und habe mir vorgenommen, das Angebot öfter zu nutzen.

Kommentare:

  1. Weißt du was, mich hast du tatsächlich neugierig gemacht. Da ich in Berlin arbeite, werde ich bestimmt fündig. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das freut mich! Ich glaube, in Berlin gibt es total viele Angebote, da wirst du bestimmt fündig!

      Löschen
  2. Eigentlich eine gute Idee. Aber ich kann auch gleich erklären, warum das angebot nicht so gut angenommen wird. Man braucht ein Smartphone, diese, App und PayPal. Alles habe ich nicht (und will es auch nicht) und kann es daher nicht nutzen. Und da bin ich ganz bestimmt nicht die einziogste. Man müsste das angebot also noch anders an die Leute ranbringen wie so.

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt schon. Ich hab auch erst seit weniger als 1,5 Jahren ein Smartphone. Alles übers Handy machen ist jetzt eher so bei Leuten bis vielleicht 40(?) gang und gebe. Wobei wir da in Deutschland sogar eher hinterher sind. In skandinavischen Ländern zahlt man jeden Pups mit Handy, da wird man ja schon schief angeguckt, wenn man was bar zahlt.

      Ich denke, so ein Angebot wäre aber für ältere Leute, z. B. Rentner, die Geld sparen müssen, attraktiver. Leute unter 20 haben daran vermutlich auch gar kein Interesse, die werden noch von den Eltern bekocht bzw. sind vielleicht auch nicht so interessiert am Thema Lebensmittelverschwendung. Bzw. wenn man alleine ist, ist es auch eher nicht so attraktiv, da es zu viel Essen auf einmal ist. Ein paar Altersgruppen sind da wohl eher nicht so die richtige Zielgruppe.

      Ich hatte ja extra vorher gefragt, wie das so läuft. Hatte mal testen wollen, ob man es auch einfach direkt zahlen kann ohne App. Das ging aber nicht, obwohl ich da nur Vorteile sehe (keine Provision an den Anbieter, keine Abrechnung). Schade, ich denke, sonst würden auch mehr Leute hingehen und z. B. spontan kaufen.

      LG, Bianca

      Löschen

Von der Wiege bis zur Bahre - Kommentare, Kommentare! Und ich freue mich über jeden Einzelnen davon. :-)